Bitte lass mich nicht ...

den Glauben an die einzig wahre "große Liebe" verlieren...

Wieder einmal hab ich mich gefühlstechnisch von jemandem trennen müssen. Wieder einmal habe ich kein Glück gehabt... Ich dachte wirklich dass DU genau dieser Jemand warst, der mich glücklich macht. Doch dann nahmst du deine Maske ab, und ich betrachtete dein wahres Gesicht. Ich habe DICH erlebt... Ich habe mich aber doch in diesen tollen, humorvollen, charmanten, liebevollen und zärtlichen Jemand verliebt und nicht in den, der grausam ist, der kalt ist und der mich zutiefst verletzt und dass auch noch mehrmals! Du hast gelogen und ich wollte dir verzeihen. Ich gab dir eine zweite Chance doch die hast du geschickt gleich 24 Stunden danach in den Sand gesetzt! Ich bedeute dir NICHTS, du liebst mich nicht und es tut weh , daran zu denken, dass ich dir vertraut habe! Ich habe zweimal einen Fehler begangen und ein drittes Mal werde ich ihn sicher nicht machen. Du würdest nicht um mich kämpfen und tust es auch nicht. Dabei verlange ich nicht viel... du hättest mich so einfach überzeugen könne, dass ich zu dir gehöre doch geschafft hast du es nicht, weil du es nicht einmal probiert hast! Dazu bin ich mir selbst zu schade. Ich muss auch an mich denken! Auch wenn es weh tut, dich hinter mir zu lassen, dich als jemanden zu sehen der nur noch in meiner Vergangenheit lebt! Doch es war die richtige Entscheidung und ich bereue sie keineswegs...Ich möchte dir einen Abschiedskuss geben und dir nochmal sagen dass ich dich liebe, auch wenn du mir in deiner egoistischen Art jetzt nicht glauben wirst, es ist Fakt!!! Ich fühle mich frei, erleichtert von einer schweren Last, ich bin glücklich und wieder das Mädchen , dass Witze macht, das Mädchen das lacht, das sich leidenschaftlich für sich selbst hingibt! Ich dachte nicht , dass ich so schnell wieder mein Leben genießen könnte, aber seit ich mich von dieser Last befreit habe, merke ich erst wieviel mir Menschen bedeuten, wieviel sie für mich getan haben und wie sehr ich sie liebe! Deswegen möchte ich EUCH diesen Eintrag widmen! 

Krisi - Danke für alles, für die CD, für deine guten Ratschläge , für deine Umarmungen und deine Worte die du mir schenkst! Ich liebe dich 

Franzi - Danke ebenfalls für die "Ich kann auch ohne dich" - CD , für deine aufmunternde Art und deine ganze Freundschaft die mich zu einem besseren Menschen macht! Ich liebe dich

Tini - Dir danke ich auch! Ich danke dir für dein Vertrauen, für dein Lachen , dass einem wirklich den Tag versüßt und für deine liebevolle Art! Ich danke dir dafür, dass du mir verzeihen konntest. Ich liebe dich

Fabian (Richterle) - *lach* Siehste.. wegen dir gehts mir warscheinlich am ehesten wieder gut! Du bringst mich zum lachen mit deiner unkonventionellen Art. Hab dich in kürzester Zeit superlieb gewonnen. Ich kann dir sowas von Vertrauen und dass ehrt dich! Hab dich ganz doll lieb

Marcel - Ja wenn es dich nicht gäbe, hätte ich nie die Wahrheit erfahren! Du bist ehrlich, charmant, humorvoll, gebildet (< musste einfach rein) und obwohl wir uns noch nie "richtig" gesehen haben, vertrauen wir uns blind. Ich danke dir für deine Unterstützung und ich danke dir für die langen Nächte in denen es mir mies ging udn du mir immer wieder auf die beine geholfen hast! Hab dich super lieb

... und ich danke all denen, die ich jetzt nicht einzeln aufzähle... Ihr seid mir mindestens genauso wichtig und ihr verschönert mir den Alltag! Danke für alles!

Freunde sind Menschen, die dich kennen und dich trotzdem noch lieb haben!

Und hiermit ziehe ich einen weiteren fetten Schlusstrich unter eine Erfahrung die mich weiser, reifer und erfahrener macht. Ich freue mich auf meine nächste Herausforderung ...

eure Vanessa

  

26.10.06 18:34


Jeder hat sie verdient...

... eine zweite Chance...

Bevor ich meine Gedanken auf virtuelles Papier bringe möchte ich noch 3 Aphorismen posten.

Jede Krise ist auch eine Chance! Die Chance besteht darin, die gemachten Fehler zu erkennen und sie nicht zu wiederholen!

unbekannt

Größe besitzen die Menschen, die anderen eine Chance geben.

Simona Heller - deutsche Aphoristikerin

Wer sich nur an die Vergangenheit klammert, gibt der Zukunft keine Chance!

Josef Wlazcnir - russischer Dramatiker und Autor

So und jetzt zu mir...

Wenn Menschen Fehler machen, und Fehler machen ist menschlich, dann kann man verzeihen, man kann auch vergessen, bei mir trifft das aber nicht zu. Fehler begehen, die einen anderen Menschen verletzen, heißt bei mir auch ein Vertrauen brechen... Ein Vertrauen wieder für sich zu gewinnen, ist schwer und man kann es nur erreichen, wenn man es wirklich will! Ich kann Fehler verzeihen, aber vergessen kann ich sie nicht. Sie wurden gemacht und hinterlassen ihre Spuren... Ich bin aber sicher nicht voreingenommen und stehe für Neuanfänge,und für zweite Chancen... Warum auch nicht? Jeder würde es sich selber wünschen, nach einem fehler den man begangen hat, wieder die Möglichkeit zu haben, es besser zu machen! Natürlich weiß ich nicht, ob des diese Person, die mich enttäuscht hat, auch wieder ernst meint... Das ist der Risikofaktor, bei einer zweiten Chance...  

Und nun zu DIR... Du hast nen Riesenfehler gemacht, du hast dich bisher noch nicht entschuldigt... du bittest aber um eine zweite Chance... Woher aber weiß ich, dass du es ernst meinst, dass du es bereust, dass du um mein Vertrauen kämpfen wirst... Ich werde dir nicht hinterherrennen... Diesmal musst du dich selber drum kümmern, und es alleine schaffen mich davon zu überzeugen dass du es wert bist! Mein Herz empfängt dich mit offenen Armen, aber mein Verstand, demnach mein Kopf sind total skeptisch... Ich hoffe einfach, dass ich dir was bedeute, so wie du es gesagt hast. Und ich hoffe, wir können es ein zweites mal schaffen! Ich liebe dich!  

    

 

25.10.06 18:44


Schattenspiele...

Impressionen einer drehenden Welt. Ich sitze hier an meinem Schreibtisch und durch eines meiner Fenster tanzen Schatten. Die Sonne scheint kräftig, doch immer wieder schieben sich dunkle Wolken vor sie. Dann kommt die Sonne wieder durch und scheint kräftiger denn je... Im gleichen Augenblick wird sie wieder verdrängt und eine Kälte zieht über mein Gesicht. Wenige Momente später spüre ich einen warmen Schleier über meine Wangen streicheln... Die Sonne kommt wieder...

So lässt sich momentan mein Leben beschreiben Schlechte Erfahrungen schieben sich vor schöne Momente und umgekehrt... Immer wieder mache ich Fehler und versuche das Gute darin zu sehen.. und manchmal fällt mir das Glück einfach in den Schoß und ich bin erstaunt, wie einfach es sein kann und zweifle an der Wahrheit der Dinge...

Und immer wieder bietet sich eine neue Chance... ein Chance , um dein Leben zu revolutionieren...

In Liebe,  die fleißige Tagebuchschreiberin

 

 

21.10.06 13:10


Danke dafür...

Ich widme diesen Eintrag all den Leuten, denen ich so dankbar bin. Denen, die mir immer geholfen haben, wieder auf meine Füße zu stehen und weiterzugehen. Denen, die mich vor meinen schlimmsten Fehlern bewahrt haben, aber auch denen die mich Fehler haben machen lassen, um daraus selbst zu lernen. Denen, die mir so unendlich wichtig sind, und denen ich es nicht immer zeige obwohl ich es eigentlich sollte. Ich fühle mich nicht verpflichtet DANKE zu sagen, ich will es aber. Mein eigener Wille führt mich dazu, zu danken.

Liebe Mama, ich danke dir für die Liebe die du mir gibst. Für dein offenes Ohr, dass mir schon in so vielen Momenten geholfen hat. Für deine Geduld, die du für mich aufbringst. Für dein ganzes Verständnis, dass nicht immer selbstverständlich war . Für deine Güte und deine Herzlichkeit. Für die Umarmungen die ich bekomme, ohne sie zu verlangen. Für deine mütterlichen Instinkte, die dir helfen zu erkennen, wenn es mir schlecht geht. Für deine aufbauenden Worte,die mir aus jeder Lebenskatastrophe raushelfen. Für deine Ratschläge, die mich immer wieder auf den richtigen Weg zurückgebracht haben.... Ich liebe dich, Mama...

Ich danke dir, liebe Franziska, für deine ganzen Unterstützungen. Für deine geduldigen Worte und deinen Optimismus. Danke für deine ernstgemeinte Ratschläge und für die, die nicht ernst gemeint sind. *grins* Danke für dein Da-sein und deinen ganzen Frohsinn.

Ich danke dir , liebe Krisi. Ich danke dir dafür, dass du mich auch ohne Worte verstehst. Ich danke dir für unsere paranoiden Gespräche über Gott und die Welt. Ich danke dir für deine Ratschläge, deinen Optimismus und deine Zufriedenheit, die ab und zu abfärbt. Ich danke dir, für all die kleinen Dinge, mit denen du mir ein Lächeln auf die Lippen zauberst. Sei es nur das Anegbot mit zum Silbermond - konzert zu kommen *Ticket anstrahl* . Ich danke dir für alles. Du hast einen besonderen Platz in meinem Herzen, den Platz einer großen Schwester, die ich nie hatte und haben werde.  

Ich danke dir, liebe Musik. Ja, Musik du bist das wundervollste, dass es gibt. Egal wie und wann ich dich höre. Du bist IMMER da. Du findest die richtigen "Worte" für jede Stimmung, für jeden gegebenen Anlass und für jede Phase meines Lebens. Danke für die melancholischen Melodien und die harten Gitarrenklänge.

Ich danke auch DIR! Ja, du bist erst vor kurzem in mein Leben getreten und ich glaube, das war die richtige Entscheidung, dich da auch reinzulassen. Eigentlich sollte ich daran zweifeln, ob es richtig war, dir alles zu schenken, was ich in mir besitze. Alles das, was man Vertrauen, Liebe oder Leidenschaft nennt. Doch ich bereue keine Sekunde, in der ich dir das alles gegeben habe. Ich würde dir alles verzeihen, ich würde alles für dich aufgeben, ich würde alles für dich tun.... Unendlich viel Zeit gebe ich dir, soviel wie du eben brauchst. Doch ICH bin nicht UNENDLICH. Mich gibts nur einmal und dich auch. Ich liebe nur dich und ich danke dir dafür, dass du mir diese ganzen schönen kurze Momente beschert hast. Ich danke dir für deine ganze Existenz. Ich danke dir dafür, dass du mich sprachlos machst.  Ich danke dir dafür, dass ich denke ich bekomme Flügel, wenn du mich berührst und küsst. Was würde ich dafür geben nur noch einmal mit dir reden zu können um alles wieder rückgängig zu machen... DANKE Ich liebe dich und ich werde kämpfen, egal wieviel Barrieren sich mir in den Weg stellen...

Ich danke all meinen Freunden. Ich danke euch, weil es nichts besseres auf Erden gibt nach der Liebe, als Freunde. Was würde ich ohne euch machen? Ich wäre verloren. Ich danke euch für alles, für die ganze Unterstützung, für eure Liebe, für euer Verständnis... einfach für alles!

*musik wieder aufdreh*

20.10.06 16:28


Gegen die Wand...

Keinen Ausweg aus der Misere zu kennen bedeutet nicht,
daß es keinen Ausweg gibt.

Noch vor wenigen Stunden, lief ich ganz gelassen und glücklich einen wunderschönen Weg entlang. Rechts und links waren zwar Wände die mich nur gerade ausliefen ließen, doch ab und zu hätte ich abbiegen können. Doch ich hab sie verpasst, mit Absicht oder ohne spielt keine Rolle.  Die Wände waren mit Rosen überwachsen. Sie schlängelten sich über die vermoosten Fugen und endeten im Unendlichen. Ich habe diesen Weg genossen. Er war berauschend schön und fast betäubend magisch. Ich bin immer gerade aus gelaufen und ich wollte mehr. Ich wollte immer mehr von diesem schönen Weg sehen und bin gerannt, erst langsam und dann immer schneller. Es war wie eine Sucht, wie eine Verliebtheit. Dieser Weg wiederspiegelte alles, was ich mir je gewünscht habe. Ich habe es nie gewagt mir das zu erträumen. Und dann fand ich diesen Weg. Mit voller Wucht prallte ich dann gegen eine Wand, die Wand zog sich bis in den Himmel vor mir hoch. Sie schien unüberwindbar. Sie war grau, mächtig und es schmerzte sie zu berühren. Und jetzt stehe ich immer noch vor dieser Mauer, eine Sackgasse aus der es keinen anderen Ausweg zu scheinen gibt, außer darüber zu klettern. Doch jedesmal wenn ich die Wand nur mit meiner kleinen Fingerspitze berühre, wächst sie ein weiteres Stück in den Himmel. Sie wird größer und noch kräftiger. Ich finde nun keinen Ausweg mehr, und sitze verzweifelt vor dieser Mauer. Ich bereue es aber nicht, die anderen Wege die mir offen standen nicht eingeschlagen zu haben. Ich fühle, dass es die richtige Entscheidung war, immer weiter zu laufen. 6 Tage bin ich gelaufen und dann bin ich an dieser verdammten Mauer aufgehalten worden. Ich will sie überwinden doch ich habe keine Hilfe. Keiner der mir nun sagt, was zu tun ist. Keiner der mir von der anderen Seite herüberschreit , ich solle es trotzdem versuchen. Und genau dieser Jemand fehlt mir gerade wohl am meisten. Er steht irgendwo stumm und vielleicht auch verwirrt hinter dieser Mauer und beginnt langsam aber stetig ohne mich weiterzulaufen. Doch ich bin bereit zu verzeihen, wenn er doch nur einmal sagt, VERSUCHS NOCHMAL. Wenn er sagen würde: Ich helfe dir und fange dich auf, wenn du runterfällst. Doch dieser Jemand tut es nicht. Er lässt mich vor diesem unüberwindbaren Hindernis einfach sitzen. Zurücklaufen geht nicht, ich würde nur in der Vergangenheit verbleiben und in Erinnerungen schwelgen.

Bitte helf mir... BITTE, ich flehe dich an...

Ich liebe dich

 

17.10.06 23:09


Ich selbst...

" Das größte Rätsel meines Lebens, bin ich selbst!"

Jeromé Anders , Künstler und Philosoph

Wie soll ich dir sagen, was ich will, wenn ich es selbst nicht weiß?

Wie soll ich dir sagen, was ich nicht will, wenn ich es selbst nicht weiß?

Wie soll ich dir sagen, was ich fühle, wenn ich es selbst nicht weiß?

Wie soll ich dir sagen, was mich kalt lässt, wenn ich es selbst nicht weiß?

Ich kann es kaum in Worten ausdrücken, was mir momentan in meinem Kopf vorgeht, Es ist zuviel aufeinmal und viel zu durcheinander... Ich kann es nicht in einen kleinen,kurzen und nichtsaussagenden Satz packen. Du musst es mit mir zusammen erleben. Du musst mir beistehn und mit mir gemeinsam fühlen. Du musst mich verstehen auch ohne Worte. Vielleicht erreichen meine Erwartungen gerade den Himmel , aber es ist das was ich will..... Und warscheinlich das einzige dass ich klar ausdrücken kann... Doch im Gegenzug stoße ich auf Ignoranz und Unverständniss... Genau in diesem Moment brauche ich dich warscheinlich am meisten, doch du lässt mich abprallen, und das nur weil ich auch einmal 2-3 Stunden für mich alleine brauche um einfach nur mal wieder Luft zu schnappen und meine Gedanken zu sortieren. Weil ich nicht gleich geantwortet habe oder weil ich dir garnicht sagen kann, was los ist... Sobald ich die richtigen Worte finde, sage ich es dir.. doch solange musst du trotzdem weiter mit mir gehen. Und dich nicht einfach hinsetzen und meine Gefühle ignorieren... Ich mache dir sicherlich nicht was vor! Ich will dass du das genauso ernst nimmst wie ich es tue.

deine Vanessa

  

15.10.06 20:42


Liebe ist...

Ja, was ist Liebe? Ist Liebe, das Gefühl, der Zusammengehörigkeit? Ist Liebe, das Gefühl, der Lust? Ist Liebe das Gefühl , was belebt wenn schon lange tot? Ist Liebe, das Gefühl, das man zu selten oder zu oft verpürt oder auch aus sich hinaus lässt? ... Es gibt viele Aphorismen, Zitate und Gedichte über die Liebe... doch jeder definiert seine Liebe aufs Neue...

Ich verweise meinerseits mal auf ein paar Zitate:

O lass, was stumme Liebe schrieb, gewähren -

 sie wird dich lehren, mit dem Aug' zu hören.

William Shakespeare

Am Ende all meiner Wege, bist du mein Ziel

Am Ende all meiner Nächte, bist du mein Morgen

Am Ende all meiner Gedanken, bist du meine Ruhe

Am Ende all meiner Tage, will ich in deinen Armen sein.

Unbekannt

Wenn die Liebe ein Medikament wäre,

wäre der Beipackzettel ein dickes Buch.

Ernst Ferstl

Zweifle an der Sonne Klarheit,

Zweifle an der Sterne Licht,

Zweifl ' , ob lügen kann die Wahrheit,

nur an meiner Liebe nicht.

William Shakespeare

Soviel Liebe wie ich momentan erfahren darf, überwältigt mich und macht mich unendlich glücklich. Egal wen, wie und wann du liebst. Tu's einfach... Lass dich fallen, Riskiere den Moment und berreichere dein Leben.  Soviel kannst du garnicht falsch machen.

Gewidmet sei dieser Eintrag, all den Liebenden und Leidenden da draußen...

Ich liebe dich, mein Schatz ...

 
 
 
 

 

13.10.06 00:12


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de